http://www.webagency.de/infopool/e-commerce-knowhow/partnerprogramme.htm 25. Juni 2016
 
WEBAGENCY E-Commerce Solutions
     
Electronic Commerce Informationspool:
E-Commerce-Know-how

Mehr Kunden gewinnen mit Partnerprogrammen

Wer über das Internet Geld verdienen will, weiß es nach kurzer Zeit: Es ist nicht einfach, seine Leistungen über das Internet zu verkaufen. Dies gilt für Produkte und für Dienstleistungen.

Erfolgsfaktor Besucherzahlen

Viele Websites leiden unter chronischem Besuchermangel. Pro Woche verlieren bei manchen Anbietern sich nur einige hundert Besucher auf die Internet-Seiten. Die meisten Besucher stöbern bloß ein wenig herum. Nur wenige Leute zeigen Kaufinteresse. Wir kennen zahlreiche Website-Betreiber, die folgende Zahlen bestätigen: 0,3 bis maximal 1 Prozent aller Besucher einer Website starten eine Anfrage oder kaufen etwas. In der Praxis bedeutet dies, dass die meisten Websites nur ein bis zwei Kundenanfrage oder Kaufabschlüsse pro Woche generieren. Lediglich in Ausnahmefällen liegt die Zahl darüber.

Damit ein E-Commerce-Geschäft richtig ins Rollen kommt, benötigt eine Website folglich sehr hohe Besucher- und Zugriffszahlen. Nur so kommt eine signifikante Anzahl von Kundenanfragen und Geschäftsabschlüssen zustande. Die entscheidende Frage ist also: Wie bringt man mehr Besucher auf die Website?

Partnerprogramme bringen hohe Besucherzahlen

Wenn auch Sie eine Website haben, auf der zu wenig los ist und die zu wenig verkauft, sollten Sie vielleicht ein Partnerprogramm erwägen. Ein Partnerprogramm ist eine Kooperation mit Betreibern anderer Websites. Sie bezahlen Ihren Kooperationspartnern eine Provision dafür, dass die Partner Links einrichten, über die Internetbenutzer zu Ihrer Website weitergeleitet werden. Die Erfahrung zeigt: Je mehr Links zu Ihnen eingerichtet werden, desto höher werden Ihre Besucherzahlen und Ihre zu erwartenden Umsätze sein. Beide Seiten profitieren: Sie bekommen mehr Kunden und Ihre Partner eine Provision.

Der Vorteil eines Partnerprogramm – z.B. gegenüber ‚klassischer Bannerwerbung‘ - ist die erfolgsabhängige Vergütung. Dadurch minimieren Sie ihr finanzielles Risiko. Bringt Ihnen ein Partner wenig Geschäft ein, fällt seine Provision klein aus. Bringt Ihnen dagegen ein Partner sehr hohe Umsätze ein, können Sie es sich leisten, ihm eine große Provision zu zahlen.

Verschiedene Abrechungsmodelle für Provisionen möglich

Für die Abrechnung der Provisionen gibt es drei gängige Modelle, die sich an Besucherzahlen oder Verkaufszahlen orientieren.

Bezahlung pro Klick (Pay per click)

Beim "Pay per click"-Modell zahlen Sie Ihrem Partner für jeden Klick auf den Link zu Ihnen einen geringen Betrag (zwischen 5 und 50 Pfennigen). Dies bedeutet, dass Sie immer dann bezahlen, wenn ein weiterer Besucher über einen Link Ihrer Partner auf Ihre Website kommt - und zwar unabhängig davon, ob er etwas kauft.

Bezahlung pro Adresse / Aktion (Pay per lead)

Beim "Pay per lead"-Modell erhält der Partner eine Provision, wenn der weitergeleitete Besucher auf Ihrer Site eine Aktion durchführt: Wenn er ein Kontaktformular ausfüllt, wenn seine e-Mail-Adresse hinterläßt, wenn er einen Newsletter abonniert, wenn er Informationen oder eine kostenlose Probesendung anfordert etc. Übliche Provisionssätze variieren von 30 Pfennig bis 3 Mark pro Adresse eines potentiellen Kunden.

Bezahlung pro Verkauf (Pay per sale)

Beim "Pay per sale"-Modell richtet sich die Partnerprovision nach Ihren Umsätzen. Wenn ein Kunde über den Link eines Partners auf Ihre Website gekommen ist und eine Bestellung tätigt, zahlen Sie dem Partner, der den Kunden gebracht hat, eine Provision. In der Regel ist diese Provision ein gewisser Prozentsatz vom Nettoverkaufswert Ihres Produktes und bewegt sich in der Spanne von 2-20 Prozent.

Bei den meisten Partnerprogrammen erfolgt eine Auszahlung der Provision erst dann, wenn eine bestimmte Mindestsumme überschritten wurde. Typisch sind hier Werte von DM 10,- bis DM 100,- pro Monat.

Für wen Partnerprogramme geeignet sind

Angefangen haben Partnerprogramme in den Bereichen Büchern, CDs, Software, Webdesign und Webhosting. Vorreiter und eines der verbreitetsten Partnerprogramme (engl. Affiliate-Program) ist das Programm von Amazon.com, dem Internetbuchhändler. Das Partnerkonzept ist jedoch nicht nur auf Bücher beschränkt. Eigentlich läßt es sich auf nahezu jeden Wirtschaftszweig anwenden. Der Anbieter muß nur die wesentlichen Elemente eines Partnerprogrammes kennen und auf seine Branche anpassen. Hierbei helfen ihm seine eigene Kreativität und der Rat von erfahrenen Internet-Marketiers weiter.

Wie Partnerprogramme durchgeführt werden

Um ein Partnerprogramm durchzuführen, brauchen Sie als Anbieter drei wichtige Elemente:

Werbebanner / Werbetexte

Sie stellen Werbebanner oder Werbetexte zur Verfügung, die Ihre Kooperationspartner in die eigenen Webseiten einbauen. Darin ist ein Link zu Ihnen enthalten. Klickt später ein Besucher auf diesen Link, wird dieser Klick durch ein Programm auf Ihrer Website registriert.

Software

Als Anbieter eines Partnerprogrammes benötigen Sie also unbedingt Software, um die Verweise von Partnerseiten zu Ihrer Website zu protokollieren und statistisch auszuwerten. Die statistische Auswertung ist maßgebend für die Provision, die Sie an Ihre Partner zahlen. Ihre Partner erhalten diese Zugriffs- und Provisionsstatistiken regelmäßig (z.B. wöchentlich) per E-Mail. Bei fortschrittlicher Partnerprogramm-Software können sich Ihre Partner auch über das Internet (kennwortgeschützt) auf Ihrer Website einloggen und dort online auf die aktuellen Statistiken zugreifen.

Diese Software muß beim "Pay per click"- und "Pay per sale"-Modell eine schwierige Aufgabe bewätigen. Wenn ein Kunde seine E-Mail-Adresse eingibt oder etwas bestellt, muß diese Software feststellen können, von welchem Partner der Kunde kam. Dies ist erforderlich, um die fälligen Provisionen korrekt zuordnen zu können.

Klare nachvollziehbare Bedingungen

Bei einem Partnerprogramm ist es wichtig, daß die Auszahlung der Provisionen klar geregelt ist. Im Vorfeld müssen Sie ein Abrechnungsmodell entwickeln, das gut zu Ihrem Geschäft paßt. Doch Vorsicht: Machen Sie es nicht zu kompliziert. Je einfacher und nachvollziehbar die Bedingungen sind, desto besser.

Regeln Sie die Abrechnung durch entsprechende verbindliche Vertragsbedingungen. Jeder Partner muß immer darauf vertrauen können, daß die Provisionsberechung und –auszahlung korrekt abläuft. Dieses Vertrauen bauen Sie am besten durch eine ausreichende Transparenz auf Ihrer Seite auf. Je weiter Sie sich öffnen und je umfassender und kontinuierlicher Sie Ihre Partner informieren, desto größer wird das Vertrauen in Ihr Partnerprogramm sein. Das ist ein wichtiger Baustein für Ihren Erfolg.

Autor dieses Artikels: WEBAGENCY E-Business Consulting Team.
Sie können das Team gerne jederzeit kontaktieren: Tel. 0721-98466-44

   

Dieser Artikel stammt aus dem E-Commerce-Info-Dienst der WEBAGENCY (http://www.webagency.de). Die WEBAGENCY E-Commerce AG konzipiert und realisiert E-Commerce- und E-Business-Lösungen für die Industrie, den Handel, die Dienstleistungsbranche und die öffentliche Hand.
 

Über WEBAGENCY
Übersicht
Firmenprofil
Referenzen
Partnerfirmen
Jobangebote
Pressestimmen
Kontakt
Dienstleistungen
Übersicht
Internetportal
Online-Katalog / Online-Shop
Extranet
Workshops
Leistungen
Übersicht
Gemäß Leistungsart
Gemäß Projektphase
Alphabetisch sortiert
Infopool
Übersicht
Internet ABC
Basiswissen
EC-Know-how
Strategie
Mittelstand
Beschaffung
Marketing / Vertrieb
EC-Software
Management
Interaktion
Interaktiver Ratgeber
Diskussionsforum
Diese Seite einem Freund empfehlen
kontakt
Anschriften
E-Mail an uns
 
 
WEBAGENCY - Kaiserallee 62a - 76185 Karlsruhe - Fon: 0721/ 354 60 85 - Fax: 0721/ 354 60 89
© 1998-2009 WEBAGENCY - http://www.webagency.de - e-Mail: info@webagency.de